Anders als bei klassischen Fotografien handelt Michael Weselys (geb. 1963, lebt und arbeitet in Berlin) Arbeit von den Vorgängen innerhalb der Kamera. Mittels selbstgebauter Kameras erzeugt er analytische Innenansichten des Mediums Fotografie. Er gelangt so zu nie gesehenen Bildwelten, die den menschlichen Begriff von Zeit und Raum überschreiten.

Mit extremen Langzeitbelichtungen von bis zu 2 Jahren hat Michael Wesely bereits zahlreiche wichtige Bauvorhaben begleitet, so zum Beispiel die Entstehung des Potsdamer Platzes in Berlin im Auftrag von Daimler-Chrysler, den Bau der Pinakothek der Moderne in München oder die Errichtung des Humboldforums ebenfalls in Berlin.

Einzelausstellungen hatte er u.a. im Museum voor Fotografie Antwerpen, Landesmuseum Joanneum Graz, Goethe-Institut Rotterdam, dem Forum Kunst Rottweil, dem Stadthaus Ulm, der Kunsthalle Kiel, dem Gemeentemuseum, Den Haag, der Alten Nationalgalerie Berlin und dem Museum of Modern Art New York.

Die Werke von Michael Wesely befinden sich u.a. in den Sammlungen der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München, dem Kunstmuseum Bonn, der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München, und der Fotosammlung des Museum of Modern Art, New York.