Cordy Ryman bewegt sich in seiner künstlerischen Arbeit im Grenzbereich zwischen Malerei und Skulptur. Als Bildträger verwendet er alltägliche Gebrauchsmaterialien und Baustoffe überwiegend aus Holz. Die individuellen Eigenheiten eines jeden Materialstücks bedingen dessen weiteren Verarbeitungs- und Gestaltungsprozeß. Dementsprechend zersägt und bemalt Ryman dann die verschiedensten „Bausteine“ und arrangiert sie zu lebendigen, geometrischen Objekten und Reliefs.

Cordy Ryman (*1971) lebt und arbeitet in New York. Seine letzten Ausstellungen waren u.a. im PS1, New York, dem Visual Arts Center, New Jersey, im Museum of Contemporary Art, Miami und im Esbjerg Art Museum, Dänemark. Er wird vertreten von der Zürcher Gallery in Paris und New York, Konrad Fischer Galerie in Berlin und Walter Storms Galerie in München.