In einem intensiven Prozess schichtet Shannon Finley unzählige durchscheinende Lagen Acrylfarbe in rein geometrischen Formen auf die Leinwand. In der prismatisch anmutenden Oberfläche, die den Entstehungsprozess nachvollziehbar werden läßt, zerfällt die Wirklichkeit wie in einem Kaleidoskop in buntes Leuchten, erinnert aber auch an die technoide Welt von Metropolis und die groben Pixel der frühen Computerspiele.

Shannon Finley, geb. 1974, in Ontario, Kanada, lebt und arbeitet in Berlin.

Einzelausstellungen
(Auswahl)

2019 Walter Storms Galerie
2016 Carrie Secrist Gallery, Chicago, Lora Reynolds Gallery, Austin und  Culture Circle Gallery, Hamburg
2014 Susanne Vielmetter, Los Angeles Projects, Los Angeles, CA und Vladimir Restoin Roitfield, New York
2013 Maruani and Noirhomme Gallery, Brüssel
2012 BISCHOFF/WEISS, London, 2011 Galerie Christian Ehrentraut, Berlin, 2010 Silverman Gallery, San Francisco, 2007 Kunst Klub Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2017 Neuer Essener Kunstverein
2016 Yokohama Museum of Art, Yokohama, Japan
2014 Stadtgalerie, Saarbrücken
2013 Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, Kunsthalle Athena, Athen, Prague Biennale, Tschechien
2012 Künstlerhaus Bethanien, Berlin, Biksady Galéria, Budapest, Neue Galerie Gladbeck und Kunsthalle Erfurt
2011 Kunst- und Kulturzentrum Montabaur, Kunstverein Ulm und Nettie Horn Gallery, London
2008 Neuer Aachener Kunstverein