günther uecker geschriebene bilder 09.09.2011 - 29.10.2011

In den vergangenen Jahren erarbeitete Günther Uecker in seinem Düsseldorfer Atelier eine neue, ungewöhnlich malerische Bilderfolge, die wir zu Open Art 2011 erstmals in unserer Galerie in einer Auswahl der Öffentlichkeit vorstellen.

Auch wenn sich die Arbeiten in ihrer stilistischen Divergenz dem Betrachter auf den ersten Blick nicht offensichtlich als eine geschlossene Werkgruppe präsentieren, so eint sie doch das durchgängige Format von 3 x 3 Metern auf Leinwand und der ihnen zugrundeliegende Gedanke der Reflektion über das bisherige künstlerische Schaffen. Uecker zitiert völlig frei aus seinem innerhalb von 60 Jahren erarbeiteten Formenkanon und erinnert sich an frühe gestische Handlungen, die er einer neuen Betrachtung unterzieht. Mit dieser Werkfolge knüpft er an ähnliche „Geschriebene Bilder“ an, die Mitte der 70er Jahre entstanden sind. Die frühen Materialien, u.a. Asche, Sand, Leim und Schnur, vielfach linear geordnet, erweitert er heute um eine malerische Palette aus Chinatusche, Graphitpulver, Titanweißpulver und Aquarellfarbe.

So stehen sich in der Ausstellung imposante, monochrome Materialbilder, pulsierende, die gesamte Bildfläche dominierende Farbkreise und von hölzernen Pfeilen rhythmisch durchbohrte Leinwände gegenüber. Es finden sich aber auch sanft vibrierende meditative Strukturen, die an seine auf vergangenen Reisen entstandenen Aquarelle anschließen. Sie alle dokumentieren die Auseinandersetzung des Künstlers mit grundlegenden Fragen göttlicher und menschlicher Existenz.

Eine vollständige Übersicht der neuen Werkgruppe inklusive zweier neuer Prägedrucke erscheint im Oktober im Jovis art – Verlag. Die Buchpremiere findet in Anwesenheit von Günther Uecker anlässlich des Kunstwochenendes München am 22.10.2011 von 11-13 Uhr in unserer Galerie statt.

zurück